Policendarlehen - Policendarlehen: Wer seine Police beim Versicherer oder der Bank beleiht, der pumpt sich im Grunde sein eigenes Geld. Wie funktioniert ein Policendarlehen und was sind die Voraussetzungen?


Policendarlehen Vermittlung

Wieder mal klamm in der Tasche, und die Bank stellt sich stur, weil angeblich Sicherheiten fehlen? Warum dann nicht mal eine andere Art von Kredit ausprobieren? Die Rede ist vom Policendarlehen.

Jetzt könnte einer glauben, beim Polizeirevier um die Ecke gäbe es günstig Geld. Dem ist aber nicht so. Versicherungspolicen sind gemeint, und zwar Lebens- oder Rentenversicherungen. Wer da bereits ein paar stattliche Euro drin hat und damit winkt, weckt die Neugierde gewisser Banken und auch Vermittler, die sich darauf spezialisiert haben.

"Wozu eine Bank, wenn ich meine Versicherung doch auch beim Versicherer beleihen kann?" werden Sie fragen. Tja, auf die Konditionen kommt es an. Wer seine Police beim Versicherer beleiht, der pumpt sich sein eigenes Geld. Dass dem so ist, erschließt sich dem Policeninhaber meist nicht. Die Versicherer tun so, als sei es ihr Besitz, den sie dem Kunden wie eine Bank zur Verfügung stellen. Und dafür zahlt eben jener Kunde Zinsen - fürs eigene Geld, und nicht zu knapp.

Policendarlehen: Wer seine Police beim Versicherer oder der Bank beleiht, der pumpt sich sein eigenes Geld

Wenn Sie hingegen einen Vermittler oder ein Kreditinstitut mit ihrer Police impfen, sehen Sie gleich freundliche Gesichter, und der Strafzoll ist geringer. Darüber hinaus beleihen Sie nicht Ihre sauer ersparten Mücken, sondern bekommen diese von der Bank. Die Police dient dabei nur der Sicherheit, und die gilt viel beim Pokern mit den Banken, auch wenn diese uns in jüngster Zeit Glauben machen wollten, dass die Sicherheit keine Rolle spielt - bei den Verlusten auf dem Immobilienmarkt!

Zurück zum Policen-Darlehen, das uns natürlich einige Vorteile verspricht, nämlich:

  • Laufzeiten von bis zu 10 Jahren sind die Regel, sprich 120 Monate.


  • Weil Policen als gern gesehene Sicherheit gehandelt werden, ist damit auch ein günstiger Zinssatz verbunden, der bei 4,31 % p. a. nominal beginnt.


  • Während andere Sicherheiten nur unter Wert akzeptiert werden, sind bei Policendarlehen Kredite von bis zu 100% des Rückkaufswertes drin. Allerdings gibt es auch hier Unterschiede. Manche Kreditgeber verlangen, dass der Rückkaufwert mindestens 5 %, 10 % oder gar 20 % über der gewünschten Kreditsumme liegt.


  • Da die Policendarlehen in der Regel günstig zu haben sind, können Belastungen durch die Ablösung bestehender Darlehen verringert werden. Das macht sich vor allem bei Dispositionskrediten und alten Ratenkrediten mit höheren Zinsen bemerkbar.


  • Der Zinssatz bleibt über die vereinbarte Laufzeit unverändert.


  • Policendarlehen funktionieren einfach schnell und werden unbürokratisch abgewickelt. Es müssen keine Grundschulden eingetragen oder sonstige notariellen Überschreibungen vorgenommen werden.


  • Es ist irrelevant, ob die Police bespart wird oder beitragsfrei gestellt wurde. Auch eine spätere Beitragsfreistellung ist möglich. Die Police bleibt fast so flexibel, als sei sie nicht beliehen.


  • Meist sind Sondertilgungen und vorzeitige Rückzahlung möglich. Maximale Flexibilität ist damit gesichert, und das ohne Zahlung von Vorfälligkeitszinsen!


  • Der Versicherungsschutz bleibt erhalten.


  • Der Vertrag behält alle Leistungsmerkmale, Zusatzversicherungen (wie eine eingeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherung) können bestehen bleiben, die Schlussüberschüsse bleiben beim Kunden.


  • Es wird in der Regel kein Schufa-Eintrag fällig.
Allerdings eignet sich nicht jede Police für eine Beleihung. Einige wenige Voraussetzungen sind zu erfüllen.

  • Es darf sich nicht um eine Fondsversicherung handeln. Da hier kein fester Rückkaufswert vorhanden ist und die angesparte Summe stark von der Börse und den Werten der Fondsanteile abhängig ist, kann auch keine 100%ige Sicherheit gegeben werden.


  • Auch eine Direktversicherung oder andere betriebliche Art der Altersvorsorge kommt nicht in Frage. Diese Versicherungen werden vom Staat bezuschusst und sind nur für die Altersvorsorge vorgesehen. Im Fall von Zahlungsschwierigkeiten würde es zu erheblichen Problemen kommen.


  • Der Darlehensbetrag liegt mindestens bei 5.000 Euro. Drunter geht nix.

Keinen Bock auf Kredite?

Haben Sie genug Geld, so viel, dass Sie davon einiges zur Seite legen wollen? Dann ist vielleicht die andere Variante was für Sie, nämlich die Investition in Versicherungspolicen.

Es hört sich fast wie ein Aprilscherz an, ist aber eine todernste Sache. Es gibt Leute, die in "gebrauchte" Versicherungen investieren. Und das nicht schlecht, denn die Anlage des Geldes in diese ungewöhnlich sichere Form ist bequem und vorteilhaft.

  • Es entsteht kein Verwaltungsaufwand.


  • Der Vermittler übernimmt in der Regel die komplette Verwaltungsabwicklung und allen Schriftverkehr mit den Versicherungen.


  • Es werden keine Beiträge fällig, denn mit der einmaligen Investition ist bereits alles abgedeckt.


  • Allerdings sind mitunter Beträge ab 25.000 Euro Bedingung.


  • Dafür bieten sich dem Anleger hohe und garantierte Renditen.

Und so geht's:

Der Anleger kauft einen oder mehrere Verträge ab der vom Vermittler geforderten Mindestsumme. Dabei handelt es sich um Verträge, die die Inhaber gerne loswerden möchten. Im Regelfall würden die Verträge gekündigt, damit der Rückkaufswert frei und der Kunde flüssig wird. Das ist weder gut für den Kunden, noch im Sinne des Versicherers, denn der Policeninhaber büßt Geld ein, und die Gesellschaft kassiert ein Storno. Dabei liegen die Renditen oft zwischen 4 % und 6 %, und eine Garantieverzinsung von mindestens 2,75 % kann sich auch sehen lassen - für eine 100 % sichere Anlage.

Wer mehr möchte, denkt an ein Paket britischer Policen. Ein solches Paket kann nach Wünschen des Kunden hinsichtlich Höhe und Laufzeit individuell zusammengestellt werden. Hier, auf der Insel, liegen die Renditen um einiges höher und zeichnen zur Zeit zwischen 8 % und 13 % p.a. Das Währungsrisiko ist zu vernachlässigen, da das Britische Pfund an den Euro gekoppelt ist.

Immer mal was Neues. Den Kreativen gehört die Welt!
Policendarlehen:
Policendarlehen: Wer seine Police beim Versicherer oder der Bank beleiht, der pumpt sich im Grunde sein eigenes Geld. Wie funktioniert ein Policendarlehen und was sind die Voraussetzungen?

Tags:
Policendarlehen, Police, Geld, Versicherer, Vermittler, Versicherungspolicen


Policendarlehen: Wer seine Police beim Versicherer oder der Bank beleiht, der pumpt sich im Grunde sein eigenes Geld. Wie funktioniert ein Policendarlehen und was sind die Voraussetzungen?


Weitere Themen

- Geldanlage in Darlehen
- private Geldgeber
- Flugzeug-Investments
- Eilkredite
- Ökofonds



Informationen

- Über uns
- Impressum